Direkte Links und Access Keys:

Rheintaler, 8. August 2012, 14:26 Uhr

Zweimal Totalschaden nach Frontalkollision

Zoom

Einer der Wagen landete in der Wiese, der zweite blieb schwer beschädigt auf der Strasse stehen.

BÜRGLEN. Am Mittwoch ist es bei Bürglen zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos gekommen. Drei Personen sind verletzt worden. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.


Eine 46-jährige Frau fuhr kurz nach 11.30 Uhr auf der Hauptstrasse von Bürglen gegen Weinfelden. Aus noch ungeklärten Gründen geriet sie dabei über die Strassenmitte und stiess frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen.

Schaden von rund 20'000 Franken
Durch die Wucht der Kollision drehte sich das Auto der Frau um 180 Grad und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der Wagen des entgegenkommenden 78-jährigen Lenkers wurde in die Wiese geschleudert. Der 78-Jährige wurde mittelschwer verletzt. Sein 70-jähriger Mitfahrer und die Unfallverursacherin trugen leichte Verletzungen davon. Der Rettungsdienst brachte sie ins Spital. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden von rund 20'000 Franken.

Hauptstrasse gesperrt
Zur Spurensicherung wurde der kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau aufgeboten. Während der Unfallaufnahme blieb die Hauptstrasse zwischen Bürglen und Weinfelden gesperrt. Zur Bergung des 78-Jährigen und der Umleitung stand die Stützpunktfeuerwehr Weinfelden im Einsatz.

Zeugenaufruf
Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Weinfelden unter 071-221-45-00 zu melden. (kapo/dwa)

Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine
Morgen in der
Prachtvolle Gärten
Blumenparadies Der Bund hat eine Liste historischer Gärten und Grünanlagen veröffentlicht. Darauf stehen auch welche aus der Ostschweiz. Auf Spurensuche mit einem Experten.
Das Geheimnis um das Restaurant
Chäserrugg Statt mit dem neuen Gipfelrestaurant zu werben, schweigen Bauherrin und Investoren.
Von der Buchhalterin zum Clown
Umstieg Mit 55 denken viele an die Pensionierung. Wir stellen eine Frau vor, die ihr Leben radikal verändert hat.
Ganz unten steigen die Kosten
Sozialhilfe Die Fürsorge belastet die Kassen der Ostschweizer Gemeinden seit 2008 immer stärker.

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Tippen & Gewinnen

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

 ...

Service Bäderbericht

Badewetter

facebook.com / tagblatt

 ...