Direkte Links und Access Keys:

Rheintaler, 24. Mai 2012, 16:48 Uhr

Jenson Button mit der Bestzeit

Feuchte Bedingungen im freien Training zum Formel-1-GP von Monaco

Jenson Button hat im Donnerstagtraining in Monte Carlo den Durchblick. Zoom

Jenson Button hat im Donnerstagtraining in Monte Carlo den Durchblick. (Bild: Imago)

Jenson Button hat in den Häuserschluchten von Monte Carlo im freien Training die Tagesbestzeit aufgestellt. Von den Resultaten können jedoch kaum Erkenntnisse abgeleitet werden. Die zweite Übungseinheit musste bei feuchten Bedingungen ausgetragen werden.


(si)

Schnelle Rundenzeiten war bereits nach einer Viertelstunde nicht mehr möglich. Jenson Button blieb in der kurzen Trockenphase zu Beginn letztlich 0,392 Sekunden vor dem schweizerisch-französischen Doppelbürger Romain Grosjean (Lotus-Renault).

In den weiteren Rängen des Tagesklassements folgten die Ferrari-Fahrer Fernando Alonso und Felipe Massa. Kamui Kobayashi erreichte im Sauber-Ferrari die Plätze 7 und 8, Teamkollege Sergio Pérez die Plätze 3 und 15.

Die erste Übungseinheit, in der Alonso vor Grosjean die Bestzeit aufgestellt hatte, wurde neun Minuten vor dem Ende unter- und später abgebrochen. Heikki Kovalainen erlitt im Caterham-Renault nach der Tunnel-Ausfahrt einen Motorschaden und musste das Auto auf dem schnellsten Teil der Strecke abstellen.

Auf dem improvisierten Strassenkurs in Monte Carlo wurden für die 70. Austragung des Grand Prix von Monaco insgesamt 33 Kilometer Leitplanken installiert; rund 3600 Reifen dienen als Puffer. Der Start zum Qualifying erfolgt am Samstag um 14 Uhr.

Trainingssessionen in Monte Carlo in Zahlen

Erster Teil: 1. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 1:16,265 (157,660 km/h). 2. Romain Grosjean (Sz/Fr), Lotus-Renault, 0,365 Sekunden zurück. 3. Sergio Pérez (Mex), Sauber-Ferrari, 0,446. 4. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,482. 5. Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault, 0,495. 6. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,578. 7. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 0,773. 8. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,925. 9. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,957. 10. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,996. 11. Michael Schumacher (De), Mercedes, 1,148. 12. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 1,366. 13. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 1,841. 14. Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Ferrari, 1,944. 15. Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari, 1,987. 16. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 2,037. 17. Bruno Senna (Br), Williams-Renault, 2,353. 18. Heikki Kovalainen (Fi), Caterham-Renault, 2,774. 19. Witali Petrow (Russ), Caterham-Renault, 3,076. 20. Narain Karthikeyan (Ind), HRT-Cosworth, 4,573. 21. Charles Pic (Fr), Marussia-Cosworth, 4,630. 22. Timo Glock (De), Marussia-Cosworth, 5,373. 23. Pedro de la Rosa (Sp), HRT-Cosworth, 6,158. - Ohne Zeit: Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault. - 24 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Button 1:15,746 (158,741 km/h). 2. Grosjean 0,392. 3. Massa 0,856. 4. Alonso 0,915. 5. Maldonado 1,074. 6. Rosberg 1,275. 7. Webber 1,402. 8. Kobayashi 1,407. 9. Schumacher 1,547. 10. Vettel 1,557. 11. Hamilton 1,629. 12. Di Resta 1,649. 13. Senna 1,909. 14. Hülkenberg 2,054. 15. Pérez 2,505. 16. Petrow 2,694. 17. Vergne 2,776. 18. Ricciardo 3,062. 19. Räikkönen 3,521. 20. Glock 3,563. 21. Kovalainen 4,283. 22. Pic 4,494. 23. De la Rosa 4,885. 24. Karthikeyan 5,140. - 24 Fahrer im Training.



Morgen in der
Sommer wird wichtiger
Skigebiete Nach dem milden Winter und mässigen Einnahmen sind die Ostschweizer Skigebiete gefordert. Sie müssen ins Sommergeschäft investieren. Zum Beispiel in Biketrails.
Mehr Rothirsche ins Visier nehmen
Rotwild-Plage In der Ostschweiz ist der Rothirsch auf dem Vormarsch - das freut nicht alle.
Auf der Bio-Welle reiten
Bio-Boom Immer mehr Ostschweizer Landwirte setzen auf biologische Produktionsweise.
Der Künstler ist gereift
Endspiel Nach wechselvollen Jahren bestreitet Davide Chiumiento am Ostermontag mit dem FC Zürich den Cupfinal.

Anzeige:

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

facebook.com / tagblatt

 ...