Direkte Links und Access Keys:

Rheintaler, 24. Juli 2012, 14:48 Uhr

Camerons früherer Pressesprecher angeklagt

Die britische Staatsanwaltschaft erhebt Klage wegen illegaler Abhörpraktiken gegen Andy Coulson. Er war Ex-Chefredaktor unter dem Medienmogul Murdoch und Ex-Pressesprecher unter Premierminister Cameron.


Martin Alioth, Dublin

Die englische Staatsanwaltschaft hat am Dienstag erstmals formell Anklagen in der Abhöraffäre innerhalb des Zeitungskonzerns des Verlegers Rupert Murdoch erhoben. Acht leitende Angestellte der Firma News International – die meisten sind inzwischen ausgeschieden – wurden beschuldigt, zwischen 2000 und 2006 illegal die Beantworter von Mobiltelefonen von Politikern, Prominenten und Verbrechensopfern angezapft zu haben.

Unter den Angeklagten befinden sich auch die ehemalige Verlagsleiterin und Chefredaktorin Rebekah Brooks sowie der ehemalige Chefredaktor unter Murdoch und Sprecher von Premierminister David Cameron, Andy Coulson. Er wird peinlicherweise beschuldigt, die Telefone von zwei früheren Innenministern der Labour-Regierung abgehört zu haben. Brooks war eine enge Freundin Camerons.

Diese beiden prominentesten Angeklagten haben stets jegliche Mitwisserschaft an den Abhörpraktiken geleugnet. Coulson wurde indessen schon des Meineids angeklagt, Brooks der Irreführung der Justiz durch die Vernichtung von Beweismaterial. Weitere Anklagen wegen Polizeikorruption und des Eingriffs in Computersysteme sind noch ausstehend.

Die Regierung Cameron hatte vor einem Jahr, unter dem Eindruck der Schliessung des Murdoch-Blattes «News of the World», eine richterliche Untersuchung der Verbindungen zwischen Presse, Politik und Polizei eingerichtet. Zufälligerweise endeten die umfassenden Anhörungen von Richter Leveson ebenfalls am Dienstag. Er wird nun einen Bericht ausarbeiten, der Vorschläge zu einer Verbesserung der Presse-Aufsicht enthalten wird.



Anzeige:

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

facebook.com / tagblatt

 ...