Direkte Links und Access Keys:

Rheintaler, 24. April 2012, 06:00 Uhr

Was sind Pagos-Weine?

Die Frage der Woche

Edelster Pagos-Wein in der Kellerei von Pago de Cirsus (Ribera de Navarra). Zoom

Edelster Pagos-Wein in der Kellerei von Pago de Cirsus (Ribera de Navarra). (Bild: cc 2.0 / Javier Corbo)


Peter Keller

Frage

Markus Hungerbühler aus Bern hat kürzlich von einer neuen Weinkategorie in Spanien gelesen: Pagos-Weine. Können Sie erklären, was damit gemeint ist? Wie stehen diese Gewächse zu den Kategorien Crianza, Reserva und Gran Reserva? Was macht einen Wein zum Pagos-Wein? Markus Hungerbühler erhält für diese Frage einen Wein aus Frankreich. Der Château De Chambrun 2009 aus dem Bordeaux stammt aus einem sehr guten Jahr und besteht hauptsächlich aus Merlot. Der dichte, kräftige Wein aus der Appellation Lalande-de-Pomerol sollte noch etwas gelagert werden und wird sich nachher sicher zehn Jahre lang halten. Château De Chambrun wird im April von der Weinhandlung Wermuth in Zürich ( www.wermuth.ch ) zur Verfügung gestellt.

Antwort

Spanien klassiert die Weine nach einem ganz speziellen Qualitätssystem, lieber Herr Hungerbühler. Vor knapp zehn Jahren ist eine neue Stufe dazugekommen: vinos de pago. Dabei sollte es sich zumindest auf dem Papier um die besten Weine handeln, um Weine aus einer genau definierten Einzellage. Bis jetzt wurden zwei solche Lagen vom Gesetzgeber anerkannt: Dominio de Valdepusa und Pago Guijoso. Die neue Einstufung ist im Wesentlichen eine Folge der Spitzenweine, die in der Vergangenheit namentlich aus den bekannten Appellationen Rioja, Ribera del Duero und Priorat den internationalen Markt erobert haben. Meistens wurden diese edlen Tropfen "lediglich" als "Landwein" oder als "Superreserva" angeboten. Pago-Weine stehen somit gesetzesmässig über den Kategorien von Gran Reserva, Reserva und Crianza. Beim letzterer muss der Rotwein jeweils mindestens sechs Monate im Fass und dann zwischen 12 und 18 Monaten in der Flasche lagern. Im Rioja und Riberal del Duero beträgt die Fassreifung ein Jahr. Für einen Reserva wiederum ist vorgeschrieben, dass der Wein mindestens ein Jahr im Fass und zwei Jahr in der Flasche lagert. Bein einem Gran Reserva sind es jeweils zwei und drei Jahre. Man hört momentan noch allzu nicht viel den Pagos-Weinen. Ich bin aber überzeugt, dass sich dies in den nächsetn Jahren sicher ändern wird.



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Fussball

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

 ...

Service Bäderbericht

Badewetter

facebook.com / tagblatt

 ...