Direkte Links und Access Keys:

Rheintaler, 5. April 2011, 01:04 Uhr

Kontaktbar, kein Bordell


Alfonso Coretti, der das neue Etablissement am Blumenbergplatz betreiben wird, legt Wert darauf, dass es als Kontaktbar bezeichnet wird – nicht als Bordell. In einer Kontaktbar mieten sich Sexarbeiterinnen ein. Sie arbeiten auf eigene Rechnung, sind also selbständig. Zudem können sich in der neuen Kontaktbar auch Pärchen Zimmer mieten.

In Bordellen sind die Sexarbeiterinnen hingegen meist angestellt, manchmal wohnen sie auch im Etablissement. Sie müssen im Gegensatz zu jenen Frauen, die in einer Kontaktbar arbeiten, oft einen Teil ihrer Einnahmen an den Betreiber abgeben. Laut der Beratungsstelle für Frauen im Sexgewerbe, Maria Magdalena, gibt es in der Ostschweiz keine Etablissements dieser Art. (mke)



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine
Morgen in der
Prachtvolle Gärten
Blumenparadies Der Bund hat eine Liste historischer Gärten und Grünanlagen veröffentlicht. Darauf stehen auch welche aus der Ostschweiz. Auf Spurensuche mit einem Experten.
Das Geheimnis um das Restaurant
Chäserrugg Statt mit dem neuen Gipfelrestaurant zu werben, schweigen Bauherrin und Investoren.
Von der Buchhalterin zum Clown
Umstieg Mit 55 denken viele an die Pensionierung. Wir stellen eine Frau vor, die ihr Leben radikal verändert hat.
Ganz unten steigen die Kosten
Sozialhilfe Die Fürsorge belastet die Kassen der Ostschweizer Gemeinden seit 2008 immer stärker.

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Tippen & Gewinnen

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

 ...

Service Bäderbericht

Badewetter

facebook.com / tagblatt

 ...