Direkte Links und Access Keys:

Rheintaler, 19. Juli 2012, 07:37 Uhr

Ein Tag Sommer – immerhin

Badi Sonnenrain Wittenbach Zoom

Eine erfrischende Dusche: Im Freibad Sonnenrain kühlten sich gestern klein und gross ab. (Bild: Michel Canonica)

REGION. Gestern ist der Sommer zurückgekehrt. Wahrscheinlich aber nur für einen Tag. Viele in der Region St.Gallen haben diesen im Freibad oder am See verbracht. Doch bereits heute sollen die nächsten dunklen Wolken zurückkommen.

DANIELA DECURTINS

«Endlich wieder einmal ein sommerlicher Ferientag» – dies dürften sich gestern wohl viele in der Region gedacht haben. Petrus hatte Erbarmen und schenkte einen perfekten Tag. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene nutzten diesen für einen Badiplausch. In Wittenbach wurde für einmal nicht das Hallenbad, sondern das Freibad besucht. Chefbademeister Markus Oetli hatte einiges zu tun.

Ein Freudentag für die Kinder

Es ist 10 Uhr: Vereinzelt breiten Badegäste ihre Badetücher aus und stellen Sonnenschirme auf. Die ältere Generation nutzt die Ruhe vor dem Sturm und schwimmt noch ein paar Längen. Kurze Zeit später treffen bereits die ersten Familien ein. Kinder, ausgerüstet mit Schwimmflügeln und Sandspielsachen, schreiten freudig voran. Ihre Blicke schweifen zur Rutschbahn, welche auf ihre ersten Freiwilligen wartet. Noch ist es ruhig auf der Badiwiese, das Wasser etwas kühl. 21 Grad steht auf der Anzeigetafel geschrieben. Ob die Wittenbacher dem Wetter nicht trauen? Verständlich wäre es, denn in den vergangenen Tagen und Wochen wurde man stets von Petrus überrascht. Kaum blinzelte die Sonne hervor, kam auch schon der nächste Regenguss.

Bademeister ist guten Mutes

Eine knappe Stunde später füllt sich das Freibad langsam aber sicher. Chefbademeister Oetli ist bereit für den grossen Ansturm. «Heute rechnen wir mit vielen Besuchern», sagt er. Leider habe er das bisher nicht oft sagen können. «Es gibt zwar noch keine genauen Zahlen, doch tendenziell sind es bis jetzt weniger Besucher als im vergangenen Jahr», sagt er. Doch glücklicherweise gebe es noch das Hallenbad, welches das ganze Jahr geöffnet sei. «Wir haben dort viele Gäste, auch aus Gossau und der Stadt St. Gallen», sagt Oetli. Deren Hallenbäder würden derzeit renoviert werden.

Mittlerweile ist es Nachmittag. Es hat nicht mehr allzu viele freie Plätze auf der grossen Wiese. Die Kassierin zählt rund 650 Badegäste im Freibad Sonnenrain. Und die Wassertemperatur? Die ist auf auf 22 Grad gestiegen. Nur ein Grad wärmer, als noch vor wenigen Stunden. Doch das stört die Besucher nicht. Sie planschen, rutschen und springen, was das Zeug hält. Die Mütter freuen sich für ihre Kinder. «Wir hoffen sehr, dass der Sommer noch kommt», sagt eine von ihnen. Und falls nicht, gebe es ja noch den Säntispark oder den Indoor-Spielplatz «Fägnäscht» in Rorschach, wo man bei schlechtem Wetter hingehen könne.

Weniger Badibesuche in Gossau

Im Freibad in Gossau läuft es ähnlich wie in Wittenbach. «Bis gestern haben wir 16 360 Besucher in dieser Saison gezählt», sagt Urs Salzmann, Kommunikationsbeauftragter der Stadt Gossau. Die Badesaison sei bislang weniger erfreulich als diejenige im vergangenen Jahr. «Da waren es zu diesem Zeitpunkt schon einige mehr», sagt Salzmann. Dies, obwohl der Sommer 2011 sprichwörtlich ins Wasser gefallen ist. Salzmann hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass der Sommer doch noch kommt. «Vielleicht eben erst im August wie im vergangenen Jahr», sagt er. Dann könne man die Saison 2012 noch einigermassen retten. «Allerdings», fügt er an, «mit dem Ende der Schulferien nehmen auch die Besucherzahlen ab, selbst wenn das Wetter dann noch gut ist.»



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Tippen & Gewinnen

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

 ...

Service Bäderbericht

Badewetter

facebook.com / tagblatt

 ...