Direkte Links und Access Keys:

Rheintaler, 16. Juli 2012, 08:47 Uhr

Die Zelte aufgeschlagen

Zoom

Blick ins Berner Oberland und die Westschweiz: Sechs Schweizer Regionen bilden die Lagerdörfer. In der Bildmitte ist ein Chalet zu sehen. (Bild: Bilder: seb.)

ZUCKENRIET. Zelte aufstellen, Frühstücksbrot abholen, sich auf dem Gelände orientieren: Gestern hat das kantonale Pfadilager für über 2000 Teilnehmer begonnen. Trotz Wetterkapriolen ist die Stimmung gut. Das Lager dauert zwei Wochen.

SEBASTIAN KELLER

«Das Bild des Lagers verändert sich laufend», sagt Martina Küng (vulgo Perrin), Bereichsleiterin Medien. Selbst sie staunt, wie die Pfadiabteilungen das Lagergelände umgestalten. «Seit heute nachmittag sind alle da.» Die Anreise habe gut geklappt: Ein Drittel reiste mit den Velos an, zwei Drittel mit dem öffentlichen Verkehr via Uzwil.

Einrichten, Brot beziehen

Alle 50 Pfadiabteilungen richten sich an diesem Sonntagnachmittag in ihren Lagerdörfern ein. So auch Nova und Dream von der Pfadi Falkenstein, Wittenbach/Rotmonten. «Bis jetzt ist alles gut organisiert», sagt Dream, der zusammen mit seiner Kollegin gerade sieben Kilo Brot für den Zmorgen bezieht. «Die Anreise hat gut geklappt, bis dass wir etwas nass wurden», sagt Nova, «aber das erging wohl allen so.» Auf dem Gelände ist die Fussbekleidung so variantenreich wie das Wetter am ersten Tag: Von Barfuss über Sandalen bis Wanderschuhe ist alles zu sehen. Tendenz: je jünger, desto besser das Schuhwerk.

Hochbauten entstehen

Pfader tragen Balken umher, sägen sie zu, hämmern. «Bis Montagmittag haben wir wohl alle Bauten abgenommen», sagt Martina Küng. Denn: Alle Hochbauten auf dem Gelände müssen – ähnlich einem Baubewilligungsverfahren – angemeldet werden. Und sie werden nach der Fertigstellung abgenommen.



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine
Morgen in der
Sommer wird wichtiger
Skigebiete Nach dem milden Winter und mässigen Einnahmen sind die Ostschweizer Skigebiete gefordert. Sie müssen ins Sommergeschäft investieren. Zum Beispiel in Biketrails.
Mehr Rothirsche ins Visier nehmen
Rotwild-Plage In der Ostschweiz ist der Rothirsch auf dem Vormarsch - das freut nicht alle.
Auf der Bio-Welle reiten
Bio-Boom Immer mehr Ostschweizer Landwirte setzen auf biologische Produktionsweise.
Der Künstler ist gereift
Endspiel Nach wechselvollen Jahren bestreitet Davide Chiumiento am Ostermontag mit dem FC Zürich den Cupfinal.

Anzeige:

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

facebook.com / tagblatt

 ...