Direkte Links und Access Keys:

Rheintaler, 20. Juli 2012, 07:20 Uhr

Kehrtwende im Film-Geschmack

Zoom

Christof Huber Open-Air-Kino Cinair AG St. Gallen (Bild: Quelle)

KREUZLINGEN. Seit knapp vier Wochen lädt das Open-Air-Kino im Kreuzlinger Seeburgpark jeden Abend zum Filmvergnügen. Organisator Christof Huber zieht Bilanz.


Herr Huber, nach diesem Wochenende verlässt das Open-Air-Kino Kreuzlingen in Richtung Weinfelden. Wie ist es bis jetzt gelaufen?

Christof Huber: Neu war ja in diesem Jahr, dass wir an den Standorten in Arbon, Kreuzlingen und Weinfelden die digitale Technik eingeführt haben. Das hat sich bewährt. Wir haben damit einen grossen Schritt vorwärts gemacht.

Wie zeigt sich das für den Kinobesucher?

Huber: Der Ton ist besser, und das Bild ist klarer. Ausserdem sind wir dadurch unabhängiger vom Wetter. Bereits um 21 Uhr hätte man jetzt ein gutes Bild auf der Leinwand, bevor es ganz dunkel ist. Ausserdem sind gewisse Filme gar nicht mehr erhältlich auf 35-Millimeter-Rolle.

Die neue Technik hat aber auch ihre Tücken. An jenem Samstag, als «Ice Age 4» gezeigt wurde, gab es eine Panne. Der Filmvorführer teilte dem Publikum mit, er müsse den Server neu starten. Der Streifen konnte erst mit zehnminütiger Verspätung beginnen.

Christof Huber: Ja, das ist halt der Nachteil der moderneren Technik. Früher konnte zum Beispiel eine der schweren Rollen herunterfallen. Oder sie riss, und man musste sie wieder zusammenkleben. Wenn alles mechanisch läuft, kann der Operateur Einfluss nehmen. Der digitalen Technik ist man ausgeliefert. In diesem Fall musste der Server neu gestartet werden. Die Situation hat Nerven gekostet, blieb aber zum Glück ein Einzelfall.

Ein dummer Zufall. Es passierte ausgerechnet bei einem Blockbuster, am Samstag, bei schönem Wetter. War «Ice Age» der Film mit den meisten Besuchern?

Huber: Ja, das ist tatsächlich der beste Abend gewesen. Wir hatten da über 800 Zuschauer im Kino.

Welche Filmvorführungen waren denn auch noch gut besucht?

Huber: Sehr gut lief auch «Intouchable – Ziemlich beste Freunde». Den haben wir bereits zweimal gezeigt und diesen Samstag noch zum drittenmal. Dieser Film wird alle Rekorde brechen. Ein sehr schöner Abend war auch, als «Un cuento chino» lief. Ein kleiner Film. Bis sich ein ganz breites Publikum für ihn interessiert, braucht es noch etwas Zeit.

Erkennen Sie ein Muster, welche Filme beim Publikum in Kreuzlingen gut ankommen?

Huber: In der Tat gab es da für mich Überraschungen. Studio-Filme werden beim Kreuzlinger Publikum beliebter. In der Vergangenheit sah es eher so aus, als interessiere man sich hier vor allem für die Blockbuster. Ich meine, hier zeichnet sich eine Kehrtwende ab. Das Publikum überlegt sich seine Filmauswahl genauer. Das ist eine positive Entwicklung.

Sind Sie trotz des schlechten Wetters zufrieden mit diesem Jahr?

Huber: Unser Gesamtergebnis wird sicher besser sein als jenes im letzten Jahr. Wirklich zufrieden können wir wegen des Wetters nicht sein. Wäre es ein guter Sommer, hätten wir ein super Ergebnis erzielt. Wir kommen im nächsten Jahr aber sicher wieder.

Interview: Urs Brüschweiler



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Tippen & Gewinnen

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

 ...

Service Bäderbericht

Badewetter

facebook.com / tagblatt

 ...