Direkte Links und Access Keys:

Rheintaler, 10. Juli 2012, 01:36 Uhr

Migros will nach Tägerwilen

Migros Zoom

Auf diesem Stück Land entsteht bald ein Laden der Migros. (Bild: Reto Martin)

TÄGERWILEN. Die Migros Ostschweiz hat in der Region einen weissen Fleck entdeckt. Mit dem Bau einer Filiale in Tägerwilen will der Detailhändler diesen beseitigen.

KURT PETER

Bereits im Januar hatte Gemeindeammann Markus Thalmann das Interesse der Migros an einer Filiale im Dorf bekanntgegeben. Nun ist es Gewissheit: Die Migros kauft eine Parzelle an der Hauptstrasse, westlich der Garage Rutishauser. Andreas Bühler, Leiter Kommunikation Migros Ostschweiz bestätigt die Pläne. Auf dem Areal soll ein Gewerbebau mit einer Verkaufsfläche von 900 Quadratmetern entstehen. Das Sortiment werde neben Lebensmitteln auch die gebräuchlichsten Haushaltartikel umfassen. Ein Baugesuch ist in Bearbeitung und soll nach Auskunft von Bühler im Herbst öffentlich aufgelegt werden. Wenn das Gesuch schlank durchgeht, kann die Migros ihre Tägerwiler Filiale im kommenden Jahr eröffnen.

Positive Standortanalyse

Die Migros habe in Tägerwilen einen weissen Fleck ausgemacht. Eine Standortanalyse habe die Bevölkerungs- und Pendlerentwicklung aufgezeigt. Eine solche Analyse beziehe sich nicht auf die Gemeinde allein, sondern berücksichtige die ganze Region, so Bühler. Wie viel die Migros Ostschweiz in den Neubau investiert, wollte der Leiter Kommunikation noch nicht sagen. Es gelte, das Baubewilligungsverfahren abzuwarten. Und da das künftige Sortiment erst in Grobplanung vorliegt, konnte er sich auch noch nicht über die Zahl der geschaffenen Arbeitsplätze äussern.

Gemeinde ist hocherfreut

Gemeindeammann Markus Thalmann äussert sich hocherfreut. Durch die Realisierung der Migros-Filiale sei die langfristige Abdeckung für den Alltagsbedarf, zusammen mit der vorhandenen Coop-Filiale und den verschiedenen weiteren Läden, für Tägerwilen gesichert.

Einige Läden könnten es spüren

Einen kleinen Wermutstropfen sieht er aber: «Das heute recht zentrale Laden-Angebot wird aufgeteilt, das könnten einzelne kleinere Läden zu spüren bekommen.» Anderseits erhielten die vielen Einwohner östlich des Bahntrassees eine nahe Einkaufsmöglichkeit. Das lasse den Verkehr Richtung Kreuzlingen schrumpfen. Vorderhand liege aber noch das ganze Baubewilligungsverfahren vor der Gemeinde Tägerwilen und der Migros, so Gemeindeammann Markus Thalmann abschliessend.



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
1 Beitrag
deich (10. Juli 2012, 08:31)
Einkaufen

Eigentlich dachte man, die Zeit für kleinere Läden sei endgültig zu Grabe getragen. Dem ist also nicht so - es muss gar nicht schlecht sein! In Tägerwilen allein lohnt sich "eine Migros" natürlich nicht. Die "Duttweilers" vom Zürichsee haben selbstverständlich auch die vielen Neubauten in Kreuzlingen-West im Auge. Den Markt an der unteren Konstanzerstrasse hat ja der Grossverteiler - wohl zu hastig! - vor Jahren aufgegeben. Eine andere Frage lautet: Was meint wohl der aktive "Bio- und Energiebauer" oberhalb des Dorfes, der die Gemeinde auf das jetzige Mass fixieren möchte? Mit der weiteren Ausweisung von Bauflächen wird sich Tägerwilen dem Sorg der Entwicklung an der Seeachse wohl nicht entziehen können. Was kommt also nach dem orangen "M"?

Beitrag kommentieren

Anzeige:

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

facebook.com / tagblatt

 ...