7 Random Questions: Von Kakadus und einer Karriere als Chopin | Der Rheintaler

Interview 30.10.2023

7 Random Questions: Von Kakadus und einer Karriere als Chopin

Der 19-jährige Schüler Claudio Mehnert aus Widnau erzählt in den sieben Random Questions, warum Kakadus seiner Persönlichkeit am nächsten kommen.

Von Dzana Muminovic und Mare Hellermann
aktualisiert am 30.10.2023

Hast du ein tägliches Ritual?

Claudio Mehnert: Ich habe zwei tägliche Rituale: Nach dem Aufstehen frühstücke ich und trinke einen Smoothie. Das zweite Ritual ist, am Klavier zu üben, was ich jeden Tag für eine Stunde tue.

Welche seltsame Tradition oder Gewohnheit hat deine Familie?

Ich bin mir nicht sicher, ob sich meine Familie darüber freuen würde, wenn sie mit ihren seltsamen Gewohnheiten in der Zeitung vorkommt. Deshalb enthalte ich mich lieber.

Wenn du in der Lage wärst, eine neue Sportart zu erfinden, wie würde sie aussehen und welche Regeln gäbe es?

Definitiv wäre es eine Teamsportart mit einem Ball. Es wäre nur der Einsatz von Händen und Armen erlaubt, direkter Körperkontakt wäre verboten.

Wie wichtig ist dir das Aussehen?

Das Aussehen ist für den ersten Eindruck einer Person massgebend, finde ich. Danach spielt die äussere Erscheinung nur noch eine untergeordnete Rolle. Der Charakter einer Person ist wesentlich wichtiger.

Glaubst du an Zeitreisen?

Falls Zeitreisen möglich wären, würde ich mit «meinem kleinen Ich» reden und ihm ein paar Tipps auf den Weg geben.

Welches Tier beschreibt am besten deine Persönlichkeit, und warum?

Laut Onlinetest bin ich ein Kakadu, weil die «clever, lustig und geduldig» sind. Ausserdem verwüsten sie gerne die Umgebung, wenn ihnen langweilig ist, was ich aber nicht tue.

Wenn du für einen Tag ein berühmter Musiker sein könntest, welches Konzert würdest du geben, und welche Songs würdest du spielen?

Ich wäre ein Pianist. Gerne würde ich auf einem Fazioli-Flügel in einer Konzerthalle ein klassisches Klavierstück von meinem Lieblingskomponisten Frederic Chopin spielen.