Altstätten 24.01.2023

Astrid Dörig wird die neue Altstadtkoordinatorin

Nach dem Weggang von Ralph Knobelspiess hat der Stadrat die Altstätterin Astrid Dörig für die Stelle der Altstadtkoordination gewählt.

Von sk.
aktualisiert am 25.01.2023
Altstätten 24.01.2023

Astrid Dörig wird die neue Altstadtkoordinatorin

Nach dem Weggang von Ralph Knobelspiess hat der Stadrat die Altstätterin Astrid Dörig für die Stelle der Altstadtkoordination gewählt.

Von sk.
aktualisiert am 25.01.2023

Seit knapp einem Jahr bearbeitet die Stadt Altstätten das Massnahmenkonzept Altstadtentwicklung, um die Altstadt als Anziehungspunkt zu festigen und zu beleben. Nach der Kündigung von Ralph Knobelspiess war die befristete Stelle neu zu besetzen.

Aus und in Altstätten

Mitte Februar wird nun Astrid Dörig die Führung der Koordinationsstelle Altstadt übernehmen, wie die Stadt mitteilt. Astrid Dörig ist 31 Jahre alt, aufgewachsen und wohnhaft in Altstätten. Die gelernte Grafikerin hat in einer der grössten Werbeagenturen der Schweiz gearbeitet und die Prüfung zur Marketingassistentin abgelegt. Mit Weiterbildungen zur Eventmanagerin und dem Lehrgang für partizipative Stadt- und Gemeindeentwicklung an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) hat sie sich das methodische Rüstzeug geholt, um im Gemeinwesen Prozesse anzustossen und umzusetzen.

Engagiert für Altstätten

Astrid Dörig ist in Altstätten keine Unbekannte. Sie engagiert sich sowohl in der Zwischennutzung Gärtnerei als auch in der Genossenschaft Hotel Untertor. Durch ihre langjährige Tätigkeit als Inhaberin und Geschäftsführerin von mehreren Gastrobetrieben hat sie einen grossen Erfahrungsschatz und weiss, wie man Projekte konzipiert und umsetzt.

Astrid Dörig wird in einem Teilzeitpensum von 70 Prozent angestellt, befristet bis Ende 2024. Organisatorisch ist die Stelle der neuen Kommission Altstadtentwicklung unterstellt.