Auch die Frauen des SVD Diepoldsau-Schmitter spielen sich zum Auftakt an die Tabellenspitze | Der Rheintaler

Faustball 27.11.2023

Auch die Frauen des SVD Diepoldsau-Schmitter spielen sich zum Auftakt an die Tabellenspitze

Wie vor einer Woche die Männer, spielten sich auch die Frauen von Diepoldsau-Schmitter am ersten Spieltag der NLA-Hallenmeisterschaft an die Tabellenspitze.

Von Malik Müller
aktualisiert am 27.11.2023

Obwohl die Diepolds­auerinnen vor der Runde den eigenen Leistungsstand noch nicht richtig einschätzen konnten, wusste das Team von Trainer Mathias Ziereisen zu überzeugen und steht ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Zum Auftakt traf  Diepoldsau auf Schlieren. Das mit sehr jungen Spielerinnen und einigen Routiniers gespickte Team erwies sich nicht als allzu grosser Prüfstein. Zwar konnte Schlieren im Startsatz noch einige Nadelstiche setzen, je länger die Partie jedoch dauerte, desto grösser wurde die Überlegenheit der Rheininslerinnen. Dies spiegelte sich auch in den Satzresultaten wider. Mit 11:8, 11:7 und 11:5 kam der SVD Diepolds­au-Schmitter zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg.

Siegreich im Spitzenspiel gegen den TSV Jona

In der Neuauflage des Finals der letzten Jahre gegen Titelverteidiger Jona war es abermals Diepoldsau, das den besseren Start in die Begegnung erwischte. Jona fand zu diesem Zeitpunkt kein Mittel gegen das druckvolle Spiel der Rheintalerinnen. Nach dem 11:5-Teilerfolg im ersten Satz und einer 10:6-Führung der Diepoldsauerinnen kamen aber die Jonerinnen deutlich besser in die Partie, wodurch sich die erwartete Begegnung auf Augenhöhe entwickelte.

Jona konnte alle vier Satzbälle abwehren. So wurde der zweite Spielabschnitt erst in der Verlängerung zugunsten von Jona entschieden, das damit den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Damit war das Spitzenspiel lanciert. Auch der dritte Satz war eine äusserst knappe Angelegenheit. Diesmal war es Diepoldsau, das einen 5:9-Satzrückstand wettmachen konnte und den Satz in der Verlängerung gewann. Dies sollte so etwas wie eine Vorentscheidung in der Partie gewesen sein. Im vier­-
ten Durchgang vermochte das Heimteam nämlich nicht mehr, die gleiche Gegenwehr zu leisten, wodurch die Rheintalerinnen mit dem Satzergebnis von 11:7 den zweiten Sieg des Tages einfuhren.

In der abschliessenden Begegnung gegen Kirchberg kam Abwehrspielerin Lorena Lipp zu ihrem Debüt in der Nationalli­ga A. Die Debütantin fügte sich so ins Team ein, dass zumindest kein Leistungsabfall zu registrieren war. Schnell wurde klar, wie die Rollen in dieser Begegnung verteilt sind – und Diepoldsau kam zu einen weiteren souveränen 3:0-Erfolg.

Auch zweites und drittes Team mit lauter Siegen

Damit führt Diepoldsau die Rangliste nach dem ersten Spieltag als einziges Team ohne Niederlage an. Auch in der Nationalliga B und in der 1. Liga starteten die Frauenteams aus Diepoldsau sehr erfolgreich in die Saison, beide stehen ebenfalls ohne Niederlage an der Tabellenspitze.

Der nächste Spieltag der Frauen findet am 10. Dezember statt, dort wollen die Diepolds­auerinnen ihre starken Leistungen vom Sonntag bestätigen.

Diepoldsau: Tanja Bognar, Stefanie Künzler, Sarina Mattle, Mirjam Schlattinger, Alessia Benz, Lorena Lipp. Es fehlten: Svenja Sutter und Jamie Bucher (beide verletzt).

 

Nationalliga A
Jona – Schlieren 3:0, Schlieren – Diepoldsau 0:3 (4:11, 7:11, 6:11), Jona – Diepoldsau 1:3 (5:11, 14:12, 10:12, 7:11), Jona – Elgg-Ettenhausen 3:2, Kirchberg – Diepoldsau 0:3 (3:11, 5:11, 6:11), Elgg-Ettenhausen – Kreuzlingen 3:2, Kirchberg – Kreuzlingen 0:3, Kirchberg – Elgg-Ettenhausen 0:3.
Rangliste: 1. Diepoldsau 3/6, 2. Elgg-Ettenhausen 3/4, 3. Jona 3/4, 4. Kreuzlingen 2/2, 5. Schlieren 2/0, 6. Kirchberg 3/0.

Frauen, Nationalliga B
Widnau – Elgg-Ettenhausen II 1:2 (11:13, 11:8, 11:13), Töss – Embrach 2:0, Töss – Elgg-­Ettenhausen II 0:2, Widnau – Embrach 2:1 (8:11, 11:9, 11:8), Kreuzlingen II – Jona II 2:1 (11:8, 8:11, 11:9), Alpnach – Diepoldsau II 0:2, Alpnach – Jona II 0:2, Kreuzlingen – Diepoldsau II 0:2 (9:11, 7:11).
Rangliste: 1. Diepoldsau II 2/4, 2. Elgg-­Ettenhausen II 2/4 (4:1), 3. Jona II 2/2 (3:2), 4. Widnau 2/2 (3:3), 5. Töss 2/2 (2:2), 6. Kreuzlingen II 2/2 (2:3), 7. Embrach 2/0 (1:4), 8. Alpnach 2/0 (0:4).