Ausstellungsprojekt: Das Henry-Dunant-Museum sucht Dunant-Souvenirs | Der Rheintaler

Heiden 09.11.2023

Ausstellungsprojekt: Das Henry-Dunant-Museum sucht Dunant-Souvenirs

Im Rahmen der letzten Etappe der Neupositionierung des Henry-Dunant-Museums in Heiden setzt das Museum neue Ideen um. Und plant eine spezielles Ausstellungsprojekt

Von pd
aktualisiert am 10.11.2023

Dies durch ein Ausstellungsprojekt, das auf Parti­zipation des Publikums setzt und damit einen Bogen in die Gegenwart schlägt. Als weltweit einziges Museum, das sich dem Werdegang des berühmten Gen­fers widmet, ist das Henry-­Dunant-Museum auf der Suche nach Erinnerungsstücken. Der Initiator und Mitbegründer des IKRK zählt zu den wirkungsmächtigsten Schweizern und wurde bereits zu Lebzeiten weitherum verehrt.

Rund um den Globus, so das Dunant-Museum in einem Communiqué, gebe es Fans, die Henry Dunant für sein nachhaltiges humanitäres Wirken hoch schätzten. Von der hohen Wertschätzung zeugen auch zahlreiche Objekte aus der Zeit bis in die Gegenwart: Souvenirs, Gadgets und selbstproduzierte Objekte, die mit seinem Konterfei «spielen» oder seinen Namen tragen, so etwa Briefmarken, Silberlöffel, Espresso-Tassen oder T-Shirts.

Die Sammlung des Museums wird mit einem Aufruf zur Partizipation erweitert. Mit dem Projekt Dunant-Souvenir werden Menschen angesprochen, die Dunants Wirken wertschätzen oder über ihr Engagement einen persönlichen Bezug zu ihm haben und Erinnerungsstücke besitzen.