Fussball 24.10.2023

Den Widnauerinnen gelingt im Tessin der erste Sieg nach dem Aufstieg in die 1. Liga

Im achten Spiel nach dem Aufstieg in die 1. Liga feiert das Team von Trainer Pascal Roth seinen ersten Sieg: Beim SC Balerna siegen die Widnauerinnen mit 1:0 (0:0).

Von pd
aktualisiert am 24.10.2023

Das gol­dene Tor erzielt die eingewechselte Sarah Baumberger in der 73. Minute.

Die Widnauerinnen begannen entschlossen und fanden gut ins Spiel. Nach etwa 20 Minuten liessen sie aber nach, die Tessinerinnen kamen zu mehr Ballbesitz und wurden gefährlich. Das brachte die Widnauerinnen etwas aus der Bahn. Doch es gelang ihnen, einen Gegentreffer zu verhindern – wobei sie auch ein bisschen Glück in Anspruch nehmen mussten.

Schnelle Stürmerin lässt Torhüterin aussteigen

Nach der Pause kamen die Widnauerinnen konzentriert und entschlossen aufs Spielfeld zurück. Sie liessen sich weder von den Gegenspielerinnen noch den emotionalen gegnerischen Fans beirren. Die Gäste erkannten, dass mehr als das Unentschieden möglich ist. Mit entsprechend grossem Einsatz versuchten sie, das siegbringende Tor zu erzielen. Nach einem Zuspiel in den Lauf von Alida Haltiner brachte die kurz zuvor eingewechselte Stürmerin Sarah Baumberger ihr Team in der 73. Minute in Führung. Die schnelle Offensivspielerin hatte im direkten Duell die gegnerische Torhüterin ausgespielt und den Ball im leeren Tor versenkt.

Bis zum Schlusspfiff, etwa 20 Minuten später, hatte Widnau gegen nun entschlossen stürmende Tessinerinnen einige bange Momente zu überstehen. Aber die Widnauerinnen wehrten sich gemeinsam und erfolgreich gegen die Angriffe des Heimteams.

Noch Schlusslicht, aber Anschluss hergestellt

Nach dem ersten Saisonsieg im Tessin bleibt Widnau mit nun fünf Punkten auf dem letzten Platz in der 1. Liga, Gruppe 2. Es hat allerdings den Anschluss an die vor ihm liegenden Equipen geschafft. Am nächsten Sonntag um 11.30 Uhr bietet sich den Widnauerinnen im Heimspiel gegen das Team Zürisee die Chance, einen grossen Sprung nach vorn zu machen.

Widnau: Eva Dietsche, Erika Gschwend, 
Corinne Britschgi, Lea Spreiter, Alida Haltiner, Jessica Gstöhl, Leonie Ritz, Winona Berweger, Isabelle Wiebach, Giulia Häle, Salome Rohner, Sarah Baumberger, Lisbi Dietsche, Lara Scheichl, Andrea Sanchez.

Rangliste (1. Liga, Gruppe 2): 1. Lugano 8/21, 2. Luzern II 8/19, 3. Wädenswil 8/16, 
4. Eschenbach 8/16, 5. Gambarogno 8/12, 6. Staad 7/9, 7. Balerna 7/8, 8. Baar 8/8, 9. Zürisee 8/7, 10. Schwyz 8/7, 11. Uri 8/6, 12. Widnau 8/5.