Der SCR hat es wieder getan: Auswärtssieg in Bellinzona! | Der Rheintaler

Eishockey 14.02.2023

Der SCR hat es wieder getan: Auswärtssieg in Bellinzona!

Spiel drei der Playoffserie zwischen dem SC Rheintal und Bellinzona fand wieder im Tessin statt. Und zum dritten Mal in Folge gewann die Gästemannschaft. Die Rheintaler siegten mit 5:2 und können nun am Donnerstag in Widnau den Einzug in den Playoff-Halbfinal fixieren.

Von Remo Zollinger
aktualisiert am 14.02.2023

Nach zwei Auswärtssiegen zum Serienstart ging diese am Dienstagabend praktisch wieder bei Null los. Die Serie ist noch ausgeglichener, als das im Vorfeld erwartet werden durfte - zur Freude der Rheintaler, die Tessiner (nach der Regular Season auf Rang drei) dürfte das weniger freuen.

Ausgeglichen war dann auch das Startdrittel im Centro Sportivo Bellinzona - zumindest in Sachen Tore, es fielen nämlich gar keine. Strafe gab es auch nur eine, SCR-Verteidiger Egger musste nach 18:04 Minuten in die Kühlbox. Dennoch blieb es bis zur ersten Pause beim 0:0.

Auch die vier verbleibenden Sekunden in Unterzahl zu Beginn des zweiten Drittels überstand der SC Rheintal schadlos. Vier Minuten und 40 Sekunden später kam es noch besser: Leo Waidacher brachte den SCR auf Vorarbeit von Fritz und Pilgram mit 1:0 in Führung. Sieben Minuten später betätigte Fritz sich erneut als Assistgeber, diesmal heiss der Nutzniesser Thurnherr und es stand 2:0 für die Gäste. Die Rheintaler liessen dann ihre erste Powerplay-Situation ungenutzt verstreichen, allerdings nur, um acht Sekunden nach Ablauf der Tessiner Strafe erneut zuzuschlagen. Egger erhöhte auf Zuspiel von Markus Waidacher auf 3:0. Damit war der zweite Spielabschnitt dann auch gelaufen.

Die Tessiner reagierten mit einem Torhütertausch. Eine positive Wirkung auf ihr Spiel hatte das vorerst nicht; im Gegenteil, Stoop erhöhte in der 51. Minute auf 4:0 für die Rheintaler. Erst zwei Minuten später kam Bellinzona auch zu einem Torerfolg, Juri verkürzte auf 1:4. Dieser Treffer war der Auftakt zu einer hektischen und spannenden Schlussphase. Es gab nach einer einzigen Aktion vier Strafen (54.), je zwei pro Mannschaft, und etwas später ein weiteres Tessiner Tor. Lakhmatov verkürzte auf 2:4 (57.).

Zu mehr reichte es den Tessinern aber nicht. Der SC Rheintal überstand diese heikle Phase bravourös, traf durch Leo Waidacher (ins leere Tor) sogar noch zum 5:2 und führt in der Best-of-5-Serie nun mit 2:1 Siegen. Nur noch ein Sieg fehlt, dann stehen die Rheintaler im Halbfinal. Das nächste Spiel findet am Donnerstag um 20 Uhr in der Kunsteisbahn Aegeten in Widnau statt.

1. Liga, Playoff-Viertelfinal, Spiel 3
Bellinzona - Rheintal 2:5 (0:0, 0:3, 2:2)
Centro Sportivo - 62 Zuschauer - SR: Rüegg; Sprenger, Gubser.
Tore: 25. L. Waidacher (Fritz, Pilgram) 0:1, 32. Thurnherr (Fritz) 0:2, 38. Egger (M. Waidacher) 0:3, 51. Stoop (Bartholet, Ritzmann) 0:4, 53. Juri (Guidotti) 1:4, 57. Lakhmatov (Franzoni) 2:4, 60. L. Waidacher (M. Waidacher) 2:5.
Strafen: Bellinzona 5x2 Minuten, Rheintal 4x2 Minuten.
Rheintal: Metzler, Heeb; Egger, Binder, Obrist, Bodemann, Moosmann; Pilgram, Berweger, Stoop, Bartholet, Ritzmann; Thurnherr, M. Waidacher, L. Waidacher, Adam, Fritz; Monnat.
Weitere Ergebnisse: Luzern - Burgdorf 5:1 (Stand in der Serie: 2:1), Wetzikon - Herisau 5:1 (3:0), Wil - Prättigau-H. 5:4 n.V. (2:1).