Die Rheno-Frauen verpassen in Andwil den Sieg nach einer 2:0-Satzführung | Der Rheintaler

Volleyball 06.12.2023

Die Rheno-Frauen verpassen in Andwil den Sieg nach einer 2:0-Satzführung

Nach einer 2:0-Führung mussten sich die 3.-Liga-Volleyballerinnen von Rheno in Andwil noch knapp geschlagen geben.

Von ms
aktualisiert am 06.12.2023

Eine unglückliche Niederlage kassierte Rheno beim VBC Andwil-Arnegg. Nachdem die Rheintalerinnen mit 2:0-Sätzen in Führung lagen, kippte das Spiel auf die Seite der Einheimischen, die einen glücklichen Sieg feierten. Rheno konnte aber immerhin einen Punkt nach Hause nehmen.

Erste zwei Sätze
deutlich gewonnen

Nach den ersten beiden Sätzen sah alles nach einem deutlichen Erfolg für die Rheno-Spielerinnen aus. Sie gewannen zweimal mit sicherem Vorsprung und diktierten das Spielgeschehen weitgehend. Ab Durchgang drei kippte das Wettkampfglück aber: Andwil-Arnegg kam immer besser in die Partie.

Die beste Chance, den Sieg doch noch nach Hause zu bringen, hatten die Rheintalerinnen im vierten Durchgang. Eine deutliche 22:16-Führung reichte aber nicht zum entscheidenden dritten Satzgewinn. Auch im finalen Tiebreak hielten die Rheintalerinnen lange mit, leisteten sich aber in der Schlussphase wieder zu viele Fehler.

Trotz der knappen Nieder­lage konnten die Rheintalerinnen den vierten Platz in der 3. Liga verteidigen.

Frauen, 3. Liga
Andwil-Arnegg – Rheno 3:2
21:25, 19:25, 25:20, 25:23 und 15:11 in 90 Minuten.
Rheno: Yvonne Scherrer, Christina Letsch, Isabella Gassner, Ladina Zanetti, Karin 
Niederer, Alexandra Müller, Kerstin Axthelm, Alexandra Biello, Pascale Bürki. Coach: Nadine Oesch.