Ein eher dünnes Sportprogramm über das Fasnachtsweekend | Der Rheintaler

Sport am Wochenende 08.02.2024

Ein eher dünnes Sportprogramm über das Fasnachtsweekend

Es ist Fasnacht, da kommt der Sport etwas zu kurz. Mehrere Teams haben aber dennoch wichtige Begegnungen – etwa die Frauen des HC Rheintal, die Männer des SC Rheintal und beide Fanionteams von Rheno Volley.

Von rez/ms
aktualisiert am 08.02.2024

Volleyball Die beiden Drittligateams von Rheno spielen an diesem Wochenende auswärts und gehen als Favoriten an den Start. Die Männer spielen am Samstag in St. Gallen, der wahre Gegner lauert aber im Fernduell. Nur ein Punkt beträgt der Abstand zwischen den Rheintalern und dem letzten Verfolger, der ihnen den Spitzenplatz noch streitig machen könnte. Audax Amriswil, das in Goldach spielt, hat zuletzt mit deutlichen Siegen überzeugt, Rheno ist etwas unter Zugzwang. In St. Gallen muss ein Sieg mit 3:0 oder 3:1 Sätzen her, sonst läuft Rheno Gefahr, kurz vor Saisonende noch abgefangen zu werden.

Die Frauen spielen beim Tabellenschlusslicht Goldach III. Die Vorrundenpartie endete mit einem klaren Sieg, allerdings tun sich die Rheintalerinnen in der kleinen Halle in Goldach jeweils schwer, es ist also Vorsicht geboten. Im Einsatz stehen auch die U19-Juniorinnen. Sie trafen im Herbst auf das zweite Team des STV St. Gallen, am Sonntag bekommen sie es mit der ersten Equipe zu tun. Dies wird eine deutlich härtere Aufgabe für das junge Team von Rheno.

Eishockey Für den SC Rheintal steht am Samstag, 17.30 Uhr, in Burgdorf das dritte Spiel in der Playoff-Viertelfinalserie an. Die zweite Partie fand am Donnerstag nach Redaktionsschluss statt, weshalb an dieser Stelle nichts über die Ausgangslage stehen kann. Sicher ist aber: Die Rheintaler wollen die Runde überstehen, wofür sie auf Siege angewiesen sind.

Handball Ein Heimspiel haben die Frauen des HC Rheintal: Sie empfangen am Samstag, 17.30 Uhr, in der Heerbrugger Blattackerhalle Goldach-Rorschach. Zurzeit belegen die Rheintalerinnen in der Abstiegsrunde der 2. Liga den letzten Platz, es ist ­jedoch eng und der HCR hat ­weniger Spiele ausgetragen als die Konkurrenz. Ein Sieg gegen GoRo würde den Rheintalerinnen erlauben, die Seemädchen in der Tabelle zu überholen.

Fussball Auch der Fussball rollt am Wochenende. Erstaunlicherweise tut er dies auch in Altstätten, wo das Fasnachtswochenende ansteht. Den FCA lässt das aber kalt, er testet am Freitag, 20 Uhr, gegen das Interregio-­Team Bazenheid – Fasnacht ist auch nachher noch. Am Samstag, 16 Uhr, bestreitet Au-Berneck beim FC Arbon ebenfalls ein Testspiel im Hinblick auf die Rückrunde, die in sechs Wochen startet.

Altstätten (links Egzon Shabani) und Au-Berneck (rechts Endrit ­Bekjiri) tragen an diesem Wochenende Testspiele aus.
Altstätten (links Egzon Shabani) und Au-Berneck (rechts Endrit ­Bekjiri) tragen an diesem Wochenende Testspiele aus.
Bild: Archiv / hst

Die Drittligisten lassen es noch ruhiger angehen, einzig Staad testet an diesem Wochenende – am Samstag, 15 Uhr, gegen Drittligist Aadorf. Das erste von sieben (!) Testspielen bestreitet Viertligist Rheineck am Samstag um 14 Uhr gegen Rebstein II. Der FCR hat sich für die Rückrunde einiges vorgenommen und muss sich jetzt einspielen.