Ein harmonischer Abschluss der Saison bei der FSG Montlingen | Der Rheintaler

Schiessen 11.10.2023

Ein harmonischer Abschluss der Saison bei der FSG Montlingen

Die Feldschützengesellschaft Montlingen hat eine aktive Saison mit schönen Erfolgen hinter sich. Besonders geglänzt haben 2023 Markus und Muriel Wernli und Walter Loher, auch Isa Dintheer gewann einen Stich.

Von WiW
aktualisiert am 11.10.2023

Die Mitglieder der FSGM trafen sich kürzlich zum gemeinsamen Saisonabschluss. Nach der Begrüssung und der Verdankung der Sponsoren liess Präsident Werner Wittwer das Vereinsjahr Revue passieren. Er stellte fest, dass die Siege in verschiedenen Kategorien teils mit Hundertsteln erkämpft werden mussten. Zwei Namen dominierten dabei von Beginn an: Wernli und Loher.

Sowohl in sportlicher Hinsicht als auch bei den Mitgliederzahlen gab es viel Erfreuliches zu berichten. Zehn Schützinnen und Schützen besuchten das Kantonale Schützenfest im Aargau, sechs im Thurgau. Die vielen Kranz-Resultate gaben Anlass zur Zufriedenheit. Zwei Resultate am «Aargauer» sind besonders erwähnenswert: Markus Wernli holte im Freiämter mit Karabiner liegend frei 58 Punkte – gleich viele wie Muriel Wernli im selben Stich mit dem Sturmgewehr 57 / 03. Am «Thurgauer» lief es den beiden noch besser: Markus Wernli gewann mit 563 Punkten die grosse Meisterschaftsauszeichnung. Muriel Wernli wurde im Veteran mit 470 Punkten Dritte.

Auch an vielen anderen Festen vertraten die Schützinnen und Schützen die Vereinsfarben regelmässig mit guten Resultaten. Besonders engagiert haben sich Wernlis, besuchten sie doch zusätzlich zwei nationale Grossanlässe, von denen sie hochdekoriert ins Rheintal zurückkehrten.

Markus Wernli ist auch neuer Vereinsmeister

Der Wanderpreis des Vereinsmeisters durfte Markus Wernli erstmals entgegennehmen. Er sicherte sich den Sieg mit 242,96 Punkten, gefolgt von Walter Loher (234,92) und Muriel Wernli (231,93). Die Gruppe A gewann Muriel Wernli (692,49), gefolgt von ihrem Mann Markus (690,39). Dritter wurde Werner Wittwer mit 686,82 Punkten.

In der Gruppe B stehen Walter Loher (234,92), Zeno Tschümperlin (227,91) und Ernst Zeller (226,74) auf dem Podest. Markus (521) und Muriel (511) Wernli führen die Rangliste in der Veteranenwertung vor Werner Wittwer (503) an. Das Eröffnungsschiessen dominierte Walter Loher mit 49,98 Punkten vor Werner Wittwer (punktgleich) sowie Muriel Wernli (49,49).

Am Endschiessen gab es wieder den Sau-, den Grümpel- und den Jahresendstich. Den Jahresstich holte, wie konnte es anders sein, Markus Wernli vor Pascal Walt und Ursi Berger. Das grösste Stück Speck sicherte sich Isa Dintheer vor Muriel Wernli und Werner Wittwer. Dann stellte sich heraus, dass der Jagdstich ohne Probeschüsse nicht jedermanns Ding war. Markus Wernli durfte sich vor Sandra Eberle und Daniel Baumgartner vom grosszügigen «Grümpel»-Gabentisch einen Preis aussuchen. Aus der Rangliste wird ersichtlich, dass sich die Männer warm anziehen müssen, denn die Frauen sind an der Spitze und weitere drängen nach vorn.


Mit dem jährlichen Grillhock und dem bevorstehenden Besuch der Goba gibt es auch Anlässe abseits des Standes für die Passivmitglieder. Und mit dem Besuch des Winzer-, Raclette- und Nachtschiessens in Zihlschlacht sowie der Wintermeisterschaft im Luftgewehrschiessen bleiben die Montlinger Feldschützen auch ausserhalb der 300m-Saison aktiv. Auf das Chlausschiessen von Samstag, 2. Dezember, freut sich bereits der ganze Verein und auch für 2024 ist die Agenda schon wieder gut gefüllt.