Es war kein Spiel für Fussballgourmets – dafür für die Hoffnung | Der Rheintaler

Fussball 04.06.2023

Es war kein Spiel für Fussballgourmets – dafür für die Hoffnung

Der FC Diepoldsau-Schmitter verliert das letzte Heimspiel der Saison gegen ein kompaktes Sargans mit 0:2. Es war ein typisches Kehrausspiel, das die Gastgeber allerdings um einen beachtenswerten Event bereicherten.

Von Hansueli Steiger
aktualisiert am 04.06.2023

Es war zwar kein ungeniessbares Süppchen, das die 22 Akteure den handgezählten 133 Fans auftischten. Doch satt wurde auch niemand davon. Vor allem die zweite Hälfte plätscherte fast ereignislos dahin. Sargans-Torhüter Christian Hermann, in Rebstein aufgewachsen, hatte einen geruhsamen Nachmittag. Anders sein Gegenüber, Michael Mäder: Er war der Hauptverantwortliche dafür, dass sein Team nur mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine ging.

Nach acht Minuten gingen die Oberländer in Führung. Arlind Berisha, wohl aus einer Abseitsposition gestartet, bezwang Mäder sicher. Acht Minuten später baute Sargans die Führung aus. Nach einem Eckball und einem Abpraller reagierte Sandro Willi am schnellsten und erzielte per Kopf das 0:2.

Schlussresultat stand nach 16 Minuten fest

In der 26. Minute kam Marco Walser per Kopf zu einer Riesenchance, die Mäder mirakulös um den Pfosten lenkte. Ein Ball, der in neun von zehn Fällen Tor bedeutet. Der Diepoldsau-Goalie stand weiter im Mittelpunkt: So in Minute 29, als er gegen Willi Sieger blieb, oder eine Minute später, als er einen Distanzschuss des starken Rahulan Sivalingam per Faustabwehr in extremis entschärfte. Sehenswert auch die Parade gegen einen Abschlussversuch von Verteidiger Fabian Schai.

Nach der Pause änderte sich wenig. Die Einheimischen waren bemüht und brachten mit Roy Züst und Ogün Hot zwei Offensive. Aber gegen die kompakte Sarganser Abwehr war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Sargans hätte das Skore noch weiter ausbauen können, doch Willi scheiterte am Pfosten (59.) und an Mäder (88.).

3. Liga, Gruppe 2
Diepoldsau-S. – Sargans 0:2 (0:2)
Tore: 8. Berisha, 16. Willi.
Diepoldsau-S.: Mäder; Metzler, Durot, Besserer, Holenstein; Ayhan, Gröber, Shajnoski, Giani; Tajroski; Aloi. Eingewechselt: Züst, Hot, Lüchinger.
Weitere Ergebnisse: Buchs – Uznach 4:2, Rebstein – Flums 5:0, Bad Ragaz – Schmerikon 4:0, Glarus – Rüthi 0:4.
Rangliste: 1. Buchs 19/50, 2. Bad Ragaz 19/40, 3. Sargans 19/34, 4. Rüthi 19/27, 5. Diepoldsau-S. 19/26, 6. Rebstein 19/26, 7. Uznach 20/24, 8. Glarus 19/23, 9. Flums 19/21, 10. Balzers II 19/15, 11. Schmerikon 19/15.


Diepoldsau gegen Leukämie
Im Rahmen des Sargans-Spiels organisierte der FC Diepoldsau-Schmitter ein Registrierungsevent für die Blutstammzellenspende. 13 Besucherinnen und Besucher haben sich definitiv registriert, weitere können per QR-Tag noch dazukommen. Sie dürfen darauf hoffen, durch ihre Hilfe einem kranken Menschen ein besseres Leben zu ermöglichen.
Anstoss zum Events war, dass Vorstandsmitglied Marco Zäch einem Leukämiepatienten in Südeuropa Stammzellen spenden durfte. «Dadurch bin ich immer wieder auf solche Aktionen aufmerksam geworden» sagt Zäch. «Wir haben die Möglichkeit eines Events im Vorstand besprochen. Aktuarin Martina Zäch hat alles organisiert.» Jede neue Spenderin und jeder neue Spender kann so mit wenig Mühe ein Leben retten.
«Aufwand und Ertrag stehen in keinem Verhältnis», so Zäch. Er fügt an: «Eine Spende ist nicht mit einer Operation verbunden. Es ist viel einfacher.» Das Gefühl nach der Spende sei unbeschreiblich. «Es ist eine Mischung aus Freude, Stolz und Hoffnung für den Patienten.» Dank des FCD ist die Anzahl der Spenderinnen und Spender nun weitergewachsen.
www.blutstammzellenspende.ch