Gemeinde will Boden bei den Sportanlagen Rheinauen kaufen | Der Rheintaler

Diepoldsau 16.03.2023

Gemeinde will Boden bei den Sportanlagen Rheinauen kaufen

Die Gemeinde will westlich der Sportanlagen Rheinauen ein 7000 Quadratmeter grosses Grundstück kaufen. Aus strategischen Gründen, heisst es in einer Medienmitteilung.

Von gk
aktualisiert am 16.03.2023

Der Bodenkauf betrifft einen Teil des Grundstücks Nummer 1071 im Rheinauen und liegt westlich der Sportanlagen Rheinauen, in der Verlängerung der Heimstrasse. Es gehört heute Peter Frei, Diepoldsau.

Für die Gemeinde sei dies ein strategisch wichtiger Kauf, heisst es in einer Medienmitteilung der Gemeinde. Sie möchte damit insbesondere die künftige Parkierung für die Sportanlagen Rheinauen mit den umliegenden Nutzern und für das Strandbad regeln.

Voraussetzung ist eine Umzonung

Beide Parteien haben den Kaufvertrag unterzeichnet, unter dem Vorbehalt, dass das Teilgrundstück im Rahmen der Gesamtrevision der Ortsplanung umgezont wird.

Situationsplan des betroffenen Grundstücks.
Situationsplan des betroffenen Grundstücks.
Bild: gk

Das Grundstück soll aus der bisherigen Landwirtschaftszone der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen zugeteilt werden.

Der vereinbarte Kaufpreis beträgt 300 Franken pro Quadratmeter, zuzüglich Handänderungssteuern und Grundbuch- und Beurkundungsgebühren. Die Grundstücksgewinnsteuern und Mehrwertabgaben gehen zu Lasten des Verkäufers.

Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Gemeinderat Carsten Zeiske ist derzeit damit beauftragt, Entwicklungsmöglichkeiten nördlich des Zentrums Rheinauen und der Sportanlagen Rheinauen mit dem Naturstrandbad am Alten Rhein aufzuzeigen. Sie wird den Schlussbericht dem Gemeinderat im Herbst 2023 vorlegen. Anschliessend wird er an einer öffentlichen Veranstaltung auch der Bürgerschaft vorgestellt.