Hier fliegt eine über hundert Jahre alte Eiche durch die Luft | Der Rheintaler

Video 30.11.2022

Hier fliegt eine über hundert Jahre alte Eiche durch die Luft

Da eine Eiche am Hang des Montlinger Bergli auf ein Wohnhaus hätte stürzen können, wurde sie gefällt. Aufgrund der speziellen Lage kam ein Helikopter zum Einsatz.

Von Cassandra Wüst
aktualisiert am 30.11.2022

Ein wahres Spektakel fand am Dienstagnachmittag auf dem Montlinger Bergli statt: Meterlange Baumstämme und Äste flogen, angehängt an einen Transporthelikopter, durch die Luft. Das lockte viele Schaulustige an, die die Arbeiten an der Eiche am Römerweg mit Bewunderung, aber auch mit etwas Wehmut verfolgten. «Ein Zeitzeuge geht verloren», sagte einer der Anwesenden. Die geschützte, jahrhundertealte Eiche war Teil des Erlebnisraums Montlinger Bergli. Aus Sicherheitsgründen musste sie jetzt entfernt werden.

Hier fliegt eine über hundert Jahre alte Eiche durch die Luft

Die Bewohner des Mehrfamilienhauses an der Hinterburgstrasse, das sich direkt unterhalb der Eiche befindet, befürchten seit Jahren, dass der Baum auf das Haus fallen könnte. Bei starkem Wind landeten bereits mehrere morsche Äste auf dem Grundstück. Harald Hersche, Präsident der Ortsgemeinde sagt dazu: 

Der damalige Besitzer des Grundstücks, Josef Savary, setzte sich für den Erhalt der Eiche ein.

Nach seinem Tod ging das Grundstück in den Besitz der Ortsgemeinde über. In Absprache mit der Politischen Gemeinde Oberriet wurde vereinbart, dass die Eiche jedes Jahr vom Förster auf ihre Standfestigkeit überprüft wird. Bei der diesjährigen Kontrolle wurde entschieden, die Eiche zu fällen. «Sie ist in einem schlechten Zustand», sagt Harald Herrsche. 

Da die Lage am Steilhang mit enger Zufahrt auf unbefestigtem Grund eine Fällung mit dem Kran unmöglich machte, wurde eine Helikopterfirma hinzugezogen.

Einsatz kostet an die 6000 Franken

In Stücke geschnitten, wurden die Baumteile auf die angrenzende Wiese transportiert. «Wir planen, einige 15 cm dicke Räder abzuschneiden, wenn der Stamm innen noch halbwegs gut ist, und diese zwischenzulagern», sagt Herrsche. Der Plan, die Eiche als Kletterbaum auf dem Montlinger Bergli zu errichten, wurde nach einer Prüfung wieder verworfen. «Allein der Abtransport kostet uns 4000 bis 6000 Franken», erklärt Herrsche. Ein Lichtblick: Die Naturschutzkommission hat bereits zugesagt, sich am Ersatzbaum für die gefällte Eiche zu beteiligen. Dieser wird im nächsten Jahr auf der Parzelle eingepflanzt.