Promotion 01.12.2023

Hoher Blutdruck: Risiko für Herz und Hirn

Schätzungsweise jeder vierte Erwachsene in der Schweiz hat einen erhöhten Blutdruck – das sind rund 1,5 Millionen Menschen. Bluthochdruck spürt man nicht. Er verursacht keine Beschwerden und dennoch sind die Auswirkungen fatal: Hirnschlag, Herzinfarkt, Angina Pectoris, Herzschwäche, Durchblutungsstörungen in den Beinen oder Nieren- und Augenschäden können die Folgen sein.

Von pd
aktualisiert am 01.12.2023

Was ist Bluthochdruck?
In den Arterien braucht es einen gewissen Druck, damit das Blut im Kreislauf vorwärts fliesst. Die Regulation des Blutdrucks erfolgt durch ein Zusammenspiel von Gefässweite, Herzleistung und Blutvolumen. Bei vielen Menschen ist der Blutdruck erhöht und liegt über der kritischen Grenze von 140/90 mm Hg. Lange Zeit sind kaum Symptome spürbar. Mögliche erste Anzeichen wie Kopf- und Nackenschmerzen, Schwindel, Ohrensausen, Nasenbluten, nervöse Unruhe etc. werden oft nicht mit einem erhöhten Blutdruck in Verbindung gebracht. Wertvolle Zeit verstreicht, bis die Diagnose Herzschwäche, Nierenfunktionsstörung, Herzinfarkt oder Schlaganfall vorliegt. Damit es nicht wo weit kommt, ist Prävention ratsam. Diese basiert auf regelmäßigem Blutdruckmessen und einer rechtzeitigen Behandlung von Bluthochdruck. Dadurch können Folgeschäden vermindert oder besser vermieden werden. Ab 40 ist deshalb Blutdruckmessen etwa alle sechs Monate ein Muss. Mit verlässlichen Messgeräten ist das Blutdruckmessen zu Hause einfach und bequemer.

Blutdruck selbst messen
Für die einfache und zuverlässige Blutdruckmessung zu Hause empfehlen sich die modernen Geräte von OMRON. Im Dezember offeriert die Sternen Apotheke 20% auf alle OMRON Blutdruckmessgeräte für Handgelenk und Oberarm. Dazu erhält man wichtige Tipps für eine korrekte Messung und einen Blutdruck-Pass, in den man die Werte täglich eintragen kann.

Hoher Blutdruck: Risiko für Herz und Hirn (1)

Blutdruck senken mit natürlichen Heilmitteln
Hoher Blutdruck lässt sich nicht nur mit Medikamenten senken. Durch schulmedizinische Abklärung, regelmässige Blutdruckkontrolle zu Hause, eine ausgewogene Ernährung, regelmässige Bewegung, Vermeidung von Übergewicht können erhöhte Blutdruckwerte langfristig verringert werden. Als Therapieunterstützung empfehlen sich zudem Naturheilmittel wie Dr. Schnell’s Hypertensintropfen, Herztropfen, Weissdornpräparate oder Kapseln mit schwarzem Knoblauch.

Hoher Blutdruck: Risiko für Herz und Hirn (1)

Schwarzer Knoblauch – natürlich und hochkonzentriert
Forschungsergebnisse belegen, dass Knoblauch viele wertvolle Eigenschaften besitzt. Knoblauch in roher Form zu essen bereitet aber vielen Menschen wegen des Geruchs, der Belastung von Magen und Verdauung sowie der unangenehmen Ausdünstung durch Haut und Atemluft Schwierigkeiten. Dadurch können die Vorteile des Knoblauchs bislang nicht von allen Personen uneingeschränkt genutzt werden. Mit dem schwarzen Knoblauch, einer fermentierten Präparation, kann man ohne unangenehme Nebenerscheinungen den vollen Nutzen aus dem Knoblauch ziehen. Der schwarze Knoblauch ist komplett geruchlos, ohne Nachgeschmack und verursacht weder Aufstossen noch unangenehme Ausdünstungen. Schwarzer Knoblauch als Nahrungsergänzung kann einfach als Kapsel eingenommen werden. Zu jeder Packung Alpinamed Schwarzer Knoblauch schenkt die Sternen Apotheke jetzt eine Kurverlängerung für 10 Tage. Solange Vorrat. Profitieren Sie von unserem Fachwissen und lassen Sie sich beraten!

Sternen Apotheke, Dominik Schnell, Marktgasse 1, 9450 Altstätten


www.diesternenapotheke.ch