Meisterschützin aus dem Vorderland: Simona Künzler brilliert | Der Rheintaler

Schiessen 09.10.2023

Meisterschützin aus dem Vorderland: Simona Künzler brilliert

Am Ausserrhoder Meisterschützfinal hat Simona Künzler aus Heiden den Sieg geholt. Podestplätze gab es am Wettkampf in Herisau auch für Manuel Gantenbein aus Reute und den Häädler Luca Graf.

Von pd
aktualisiert am 09.10.2023

Bei angenehmen Temperaturen, aber doch etwas schwierigen Bedingungen ging der Wettkampf los. In den Bereichen Feld Sport, Feld Ordonanz und Jugend U21, wurden die Meister erkoren.

Im Feld Sport haben sich 16 Teilnehmende in vier Heimprogrammen für den Final qualifiziert. Sie absolvierten zwei Vorrunden, in denen acht Finalisten ermittelt wurden. Die Rangierung nach den Vorrunden versprach einen spannenden Finaldurchgang. Die Punktedifferenz von Rang eins bis fünf betrug nur gerade fünf Punkte.

Luca Graf schiebt sich noch auf das Podest vor

Im Final, zehn Schuss kommandiert, konnte die Rangierung nach jedem Schuss wechseln, was die Zuschauenden im Stand und der Festwirtschaft auf Leinwand gespannt mitverfolgten.

Das Podest der Kategorie Feld Sport (von links): Andreas Diem (2., Schwellbrunn), Markus Krüsi (Sieger, Waldstatt) und Luca Graf (3., Heiden).
Das Podest der Kategorie Feld Sport (von links): Andreas Diem (2., Schwellbrunn), Markus Krüsi (Sieger, Waldstatt) und Luca Graf (3., Heiden).
Bild: pd

Im Finaldurchgang verloren einige Teilnehmende Plätze, andere dagegen machten Plätze gut. So etwa Luca Graf (li.) aus Heiden. Er erzielte im Final starke 97 Punkte, womit er sich in diesem Durchgang noch auf den dritten Rang vorschob. Markus Krüsi, der in Führung lag, liess sich den Sieg nicht mehr nehmen. Der Waldstätter gewann mit total 486 Punkten vor Andreas Diem (Schwellbrunn, 480) und Luca Graf (478).

Simona Künzler siegt mit höchstem Finalresultat

In der Jugend U21 starteten 16 Teilnehmende, die sich in verschiedenen Ausscheidungen für den Meisterschützfinal qualifiziert hatten. Auch hier kamen die besten acht aus zwei Vorrunden in den Finaldurchgang. Dabei lag Stefan Raschle (Schwellbrunn) zwei Punkte vor Manuel Gantenbein (Reute) und vier vor Simona Künzler (Heiden) an der Spitze. Im Final zeigten sich vielleicht etwas die Nerven der Teilnehmenden, einige kamen mit den unguten Lichtverhältnissen nicht ganz zurecht.

Simona Künzler schoss mit 94 Punkten das höchste Finalresultat. Sie setzte sich so an die Spitze und gewann den Wettkampf mit 357 Punkten. Sie verwies die nach den Vorrunden vor ihr platzierten Manuel Gantenbein mit 356 Punkten auf Rang zwei und Stefan Raschle (354) auf Rang drei.

Im Feld Ordonnanz waren die besten 24 aus vier Heimprogrammen sowie dem Eidgenössischen Feldschiessen am Final dabei. Nach der ersten Vorrunde kamen die besten 16 weiter und nach dieser die besten acht in den Final. An der Spitze lag Cornel Pfister aus Gais mit dem beachtlichen Vorsprung von elf Punkten vor Stefan Eugster und Ueli Schneider (beide Teufen). Der Finaldurchgang war auch hier einzeln kommandiert und es wurde spannend.

Da auch hier einige Teilnehmende mit den schwierigen Bedingungen nicht gut zurechtkamen, gab es Verschiebungen. So kam es, dass Fredy Knöfler sich mit dem Finalresultat von 96 Punkten auf Rang zwei vorschob. Cornel Pfister (378 Punkte) liess sich den Sieg nicht mehr nehmen; er verwies Fredy Knöfler (368) auf Rang zwei und Stefan Eugster (366) auf Rang drei. Diese Resultate zeugen von einem spannenden Wettkampf in allen Feldern. An der DV im März 2024 werden die Podestränge mit einer besonderen Auszeichnung geehrt.

Ranglisten: www.ksv-ar.ch