Simon Vitzthum setzt für Olympia voll auf die Disziplin Omnium | Der Rheintaler

Bahnradsport 01.11.2023

Simon Vitzthum setzt für Olympia voll auf die Disziplin Omnium

Swiss Cycling hat das Bahnviererprojekt für die Olympischen Spiele 2024 zurückgestellt. Dagegen versucht der Verband, in Paris Schweizer Athleten im Omnium und im Madison an den Start zu bringen.

Von ys
aktualisiert am 01.11.2023

Gleichzeitig wurde mit dem 36-jährigen Franzosen Morgan Kneisky ein neuer Trainer verpflichtet. Der dreifache Madison-Weltmeister ergänzt das bisherige Trainerteam um Tristan Marguet und Julien Bossens.

Die Qualifikation des Mannschaftsvierers ist nicht mehr realistisch. In einer Medienmitteilung schreibt Swiss Cycling: «Zu stark wog die Kombination aus Verletzungspech und dünner Personaldecke.» Für Olympia 2028 soll ein neues Team gebildet werden.

Damit konzentriert sich auch der 28-jährige Rheinecker Simon Vitzthum voll auf die olympischen Massenstartdisziplinen. Im Omnium hat er realistische Chancen, sich einen Quotenplatz zu sichern. Die dafür relevanten Rennen finden im Rahmen des Nations Cup von Februar bis April statt.