Verletzungsgeplagtes Oberriet-Grabs chancenlos gegen Meisterkandidat Freiamt | Der Rheintaler

Ringen 29.10.2023

Verletzungsgeplagtes Oberriet-Grabs chancenlos gegen Meisterkandidat Freiamt

Der verletzungsgeplagte RC Oberriet-Grabs unterlag dem 
Meisterkandidaten RS Freiamt deutlich mit 9:29 (1:19).

Von dos
aktualisiert am 29.10.2023

Den RCOG plagen Verletzungssorgen: Bis 57 kg musste Tinio Ritter seinem Kontrahenten verletzungsbedingt einen Forfaitsieg schenken. Bis 130 kg konnte der RCOG gar keinen Ringer stellen, da auch Schwergewichtler Janosch Kobler aktuell nicht fit ist. So standen die Rheintaler gegen Freiamt auf verlorenem Posten.

Der erst 15-jährige Lendi Sulejmani musste sich bis 61 kg Freistil von Flurin Meier in der ersten Halbzeit auf die Schultern legen lassen. Bis 97 kg Greco unterlag Ilir Fetahu dem Kaderringer Marc Weber mit technischer Unterlegenheit. Dank eines Konters im Bodenkampf holte Fetahu allerdings den ersten Punkt für den RCOG.

RCOG gewinnt die drei letzten Kämpfe

Erst zum zweiten Mal in dieser Saison stand der lange krankheitshalber ausgefallene Janis Steiger bis 65 kg Greco auf der Matte. Steiger hielt gegen den Internationalen Urs Leutert vorerst gut mit. In der zweiten Halbzeit erkämpfte Leutert aber Zähler um Zähler und setzte sich mit 7:0 durch. Das Pausenresultat war für die Rheintaler niederschmetternd: 19:1 für Freiamt.

Matteo Tinner absolvierte bis 86 kg Freistil gegen Joel Meier bereits seinen dritten Premium-League-Kampf – obwohl er erst vor vier Monaten zum ersten Mal in die Ringerschuhe gestiegen war. Tinner verteidigte sich lange sehr gut. Sein routinierter Gegner, Joel Meier, bestimmte die Begegnung danach aber und gewann nach fünf Minuten mit technischer Überlegenheit. Bis 70 kg Freistil traf Grecospezialist Flavio Freuler auf Michael Bucher, den Trainer der Freiämter. Mit explosiven Beinangriffen dominierte Bucher, Freuler konnte die technische Unterlegenheit zwar abwenden, bei der 0:12-Nieder­lage aber selbst nicht punkten.

Den ersten Sieg für den RCOG gab’s in der Gewichtsklasse bis 80 kg Greco, wo der Grabser Kaderringer Maurus Zogg den Schweizer Juniorenmeister Colin Brunner mit 18:2 dominierte. Mit Spannung erwarteten die 150 Fans den Grecokampf bis 75 kg. RCOG-Captain Andreas Vetsch traf auf  Pascal Strebel, der die Schweiz 2012 an den Olympischen Spielen vertreten hatte. Der Grabser startete aktiver und bekam nach eineinhalb Minuten die Angriffschance in der Bodenlage, die er mit einem Durchdreher nutzte. Auch nach der Pause bestimmte Vetsch den Kampf, er siegte mit 6:2.

Spektakulär erkämpfte Quintus Zogg im Schlusskampf gegen Marc Schärer bis 75 kg Freistil die erste Viererwertung: Mit einer Kopfklammeraktion ging er nach wenigen Sekunden in Führung. In der offensiv geführten Begegnung wechselten sich sehenswerte Angriffe und Konter munter ab. Zogg behielt die Oberhand und konnte sich den ersten Sieg in der höchsten Schweizer Liga gutschreiben lassen.

Premium League
Oberriet-Grabs – Freiamt 9:29 (1:19)
57 kg Greco: Ritter – Perlungher 0:0 (0:4). 61 kg Freistil: Sulejmani – F. Meier 0:8 (0:4). 65 G: Steiger – Leutert 0:7 (0:3). 70 F: Freuler – Bucher 0:12 (0:3). 75 G: Vetsch – Strebel 6:2 (2:1). 75 F: Q. Zogg – Schärer 8:4 (2:1). 80 G: M. Zogg – Brunner 18:2 (4:1). 86 F: Tinner – J. Meier 1:16 (1:4). 97 G: Fetahu – Weber 1:16 (1:4). 130 F: Ayshknov (0:4 Forfait).

Rangliste: 1. Willisau 8/14, 2. Freaiamt 8/14, 3. Kriessern 8/9, 4. Einsiedeln 8/6; 5. Schattdorf 6/3, 6. Oberriet-Grabs 6/2.