Wolfsbach fällt negativ auf: Er gehört beim Hochwasserrisiko zu den Top 20 | Der Rheintaler

Balgach 03.10.2023

Wolfsbach fällt negativ auf: Er gehört beim Hochwasserrisiko zu den Top 20

Die Gemeinde Balgach informierte über die Hochwasserschutzprojekt «Wolfsbach und angrenzende Gewässer».

Von gk
aktualisiert am 03.10.2023

Gemeindepräsidentin Silvia Troxler und die mit dem Hochwasserschutz beauftragten Projektleiter Adrian Baumgartner und Andreas Stadler (Gruner AG) informierten am Dienstagabend über sinnvolle, nötige und technisch machbare Schutzmassnahmen sowie die voraussichtlichen Kosten für die Gemeinde von rund 5,1 Millionen Franken.

In Top 20 von 3000 ­bewerteten Gewässern

Im Zusammenhang mit dem Hochwasserrisiko tut sich vor ­allem der Wolfsbach negativ hervor. Im Vergleich zu rund 3000 untersuchten Gewässern im Kanton, nimmt er den 19. Rang im Gefahrenranking respektive mit dem jährlichen Schadenerwartungswert ein. Die Minderung der Schadensgefahr bietet auch für private Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer Vorteile. Aufgrund der Massnahmen und der da­raus resultierenden Veränderung von Gebieten mit mittlerer Gefährdung in Gebiete mit geringer Gefährdung könnte bei Erweiterungs- und Neubauten auf zum Teil kostenintensive Objektschutzmassnahmen verzichtet werden.

Gesamtkosten betragen 11,3 Millionen Franken

Ein Grossteil der Massnahmen wird von Bund und Kanton subventioniert. Der Gemeindeanteil an den voraussichtlichen Gesamtkosten von rund 11,3 Mio. Franken beträgt rund 45 Prozent. Silvia Troxler zeigte im Weiteren auf, wie die Projekte 
in die Umgebungsgestaltung beim Neubau «Verahus» sowie in die Umgebungsgestaltung beim «Bad Balgach»-Areal miteinbezogen werden. So soll ­beispielsweise eine Naherholungs-/Begegnungszone beim Neubau «Verahus» geschaffen und generell dem Thema Biodiversität und Freiraum grosse Aufmerksamkeit geschenkt werden. Die Fragerunde zu den Projekten wurde rege genutzt. Zahlreiche Anregungen zu technischen Belangen wurden den beiden Ingenieuren mit auf den Weg gegeben.

Gemeindepräsidentin Silvia Troxler nutzte den Informationsabend auch dazu, um über den Stand der weiteren Projekte, wie Ortsplanungsrevision, Vorprojekt Neubau «Verahus» und betreutes Wohnen, Ausschreibung Architektur und Planung Werkhof, Umstellung der IT-Lösung der technischen Betriebe und die Platzgestaltung Hauptstrasse, zu informieren. 


Zeitfenster zum Mitwirken

Das Hochwasserschutzprojekt «Wolfsbach und angrenzende Gewässer» wird vom 11. Oktober bis zum 30. November der partizipativen Mitwirkung unterstellt. Stellungnahmen können über das E-Mit­wirkungstool (www.mitwirken-
balgach.ch) oder schriftlich bei der Gemeinderatskanzlei ein­-
gereicht werden. Bei Fragen zur Mitwirkung: 058 228 80 66 oder gemeinde@balgach.ch.