Am 13. Dezember: Ja zu unserer Gesundheitsversorgung | Der Rheintaler

Altstätten 05.12.2023

Am 13. Dezember: Ja zu unserer Gesundheitsversorgung

Wir sorgen uns um die längerfristige Gesundheitsversorgung unserer Stadt. Gerade erleben wir, wie schon vor 2027 die Leistungen bezüglich Gesundheitsversorgung unseres Spitals abgebaut werden. Deshalb unterstützen wir alle Bestrebungen, ein breites Fachärzteangebot in Altstätten zu erhalten.

Von Esther Gächter-Kobler
aktualisiert am 05.12.2023

Ziel ist das geplante Gesundheitszentrum soll vor der Spitalschliessung rechtzeitig gebaut werden. Wir freuen uns, dass vier ortsansässige Ärzte diese Aufgabe in Angriff nehmen. Dies eröffnet auch Chancen für die Erhaltung und Weiterentwicklung des benachbarten «Haus Sonnengarten» und der anderen Alters- und Pflegeheime. Die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen ambulanten Grundversorgung auch nach der geplanten Schliessung des Spitals Altstätten dient der ganzen Bevölkerung und muss es wert sein, dass die Stadt Altstätten jährlich auf Einnahmen von rund 22’000 Franken verzichtet, die bei aktuellen Zinssätzen für eine 15-jährige Festhypothek bezahlt werden müsste. Deshalb stellen wir uns an der Bürgerversammlung am 13. Dezember mit einem klaren Ja hinter den Antrag des Stadtrats.

Esther und Christoph Gächter-Kobler, Agi Zünd, Felicitas und Ruedi Dörig, Marcel und Anita Zünd, Paul und Monika Zünd, Josef und Doris Popp, Norbert Rohner, Walter und Rita Wüst, Andy und Sonja Zünd, Jacques und Bernarda Sinz, Jennifer und Jacob Jensen, Katrin Büchi, Roman Thurnherr, Alfons Heeb, René und Jasmin Finger, Armin und Klara Zünd, Alban und Mägi Gächter, Urs und Sandy Steiger, Pepe Sonderegger und Karin Bürki Sonderegger, Karl und Geraldine Zünd, Carmen und Tobias Loher, Bruno Thurnherr Ferrari und Janet Ferrari