Ein Pumptrack für Altstätten, aber an einem anderen Ort | Der Rheintaler

Altstätten 06.12.2023

Ein Pumptrack für Altstätten, aber an einem anderen Ort

Dies möchte ich vorab festhalten: Ich bin ein überzeugter Befürworter eines Pumptracks für die Velobegeisterten von Altstätten.

Von Jakob Buschor
aktualisiert am 07.12.2023

Ich anerkenne auch die vom Verein Pumptrack geleistete Vorarbeit. Das Projekt, das der Verein Pumptrack nun zur Realisierung an die Stadt Altstätten abgeben will, hat einige gravierende Mängel.

Der Standort in unmittelbarer Nähe zum Wohngebiet ist falsch gewählt. Es heisst zwar, die Lage sei zentral. Die Annahme, die Besucher kämen nur aus der unmittelbaren Nähe zum Zentrum, ist sicher falsch, weil auch Radsportbegeisterte aus den Nachbargemeinden die Anlage benutzen werden, wie dies auch in Berneck beobachtet werden kann.

Unmittelbar zusammenhängend mit dieser Fehlannahme ist auch die Behauptung, es seien keine Parkplätze nötig. Wie die Erfahrung mit den Elterntaxis an den Schulen zeigen, werden Eltern ihre Sprösslinge zu der Anlage chauffieren und wieder abholen.

Wie die Erfahrungen in Berneck zeigen, ist der Betrieb auch nicht frei von Emissionen und die Ordnungskräfte können nicht rund um die Uhr vor Ort zum Rechten schauen. Alternative Standorte, etwa im Grüntal oder bei der Allmend wurden meines Erachtens nicht, oder zumindest nicht ernsthaft genug geprüft. Die Evangelische Waisenguts- und Fondsgemeinde stellt den Boden ja gratis im Baurecht zur Verfügung. Für mich wäre eine seriöse Abklärung Voraussetzung, um dem Vorhaben zuzustimmen.

Jakob Buschor, Altstätten