Tomaten mit Blütenbodenfäule: Man kann dem vorbeugen | Der Rheintaler

Garten 08.07.2023

Tomaten mit Blütenbodenfäule: Man kann dem vorbeugen

Blütenendfäule ist keine Krankheit per se, sondern eine Stoffwechselerkrankung. Den Tomaten fehlt lediglich ein Mineral.

Von Bert Stankowski, Weisslingen
aktualisiert am 08.07.2023

«Wer den Inhalt einer Tomate erforschen will, darf das nicht mit dem Hammer machen, sondern muss sie mit einem Messer öffnen, um ihre Einzelteile offenzulegen.»

Die Aussage stammt von dem berühmten italienischen Wissenschafter und Philosophen Galileo Galilei (1564 – 1642). Er gilt als einer der bedeutendsten Forscher und Wissenschafter.

Blütenendfäule ist keine Krankheit per se, sondern eine Stoffwechselerkrankung. Im Grunde genommen fehlt den betroffenen Pflanzen nur Kalzium (Ca). Blütenbodenfäule tritt bei Tomaten häufig auf. Sie führt zu dunklen, wässrigen Flecken auf den Früchten und zerstört sie. Hier sind einige Tipps, um Blütenbodenfäule bei Tomaten zu verhindern.

Tomaten mit Blütenbodenfäule: Man kann dem vorbeugen

Tomaten brauchen einen durchlässigen Boden, der Feuchtigkeit gut ableitet. Bleibt der Boden zu feucht, kann dies das Risiko von Blütenbodenfäule erhöhen. Vermeiden Sie es, Ihre Tomatenpflanzen von oben zu giessen, da dies zur Ausbreitung der Pilzsporen beitragen kann. Giessen Sie stattdessen die Pflanzen von unten. Ideal ist auch ein Tomatenhaus, das sie vor Regen schützt.

Aber auch die Düngung ist wichtig. Bei dieser Krankheit fehlt den Tomaten oft Kalzium. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Tomatenpflanzen nicht überdüngen, da dies das Wachstum der Blütenbodenfäule begünstigen kann. Verwenden Sie stattdessen einen speziellen Tomatendünger gemäss der Anweisung auf dem Etikett.

Besonderes Gewicht kommt der Luftzirkulation zu. Stellen Sie sicher, dass Ihre Tomatenpflanzen genug Platz haben, um eine gute Belüftung zu gewährleisten. Entfernen Sie abgestorbene und kranke Pflanzenteile.

Was tun, wenn es doch zu Schäden kommt?

Es gibt Fungizide, die bei der Bekämpfung helfen können. Wenden Sie diese gemäss der Anweisung auf dem Etikett an, sobald Sie Anzeichen der Krankheit bemerken. Viele Leute möchten aber auf Chemie verzichten. Dann muss man auf vorbeugende Massnahmen achten:

Verwenden Sie resistente Tomatensorten und achten Sie auf eine gute Pflege Ihrer Pflanzen, um sie gesund und widerstandsfähig gegen Krankheiten zu halten.

Indem Sie diese grundlegenden Tipps befolgen, können Sie dazu beitragen, das Risiko von Blütenbodenfäule bei Tomaten zu minimieren oder sogar ganz zu vermeiden.

Hier geht es zur Homepage des Autors