Zwei Abschiede und zwei neue Gesichter in der Kirchenvorsteherschaft | Der Rheintaler

Diepoldsau 20.03.2023

Zwei Abschiede und zwei neue Gesichter in der Kirchenvorsteherschaft

Am Sonntag hielt die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Diepoldsau-Widnau-Kriessern ihre Kirchgemeindeversammlung in der Kirche in Diepoldsau ab.

Von pd
aktualisiert am 21.03.2023

Am Sonntag, 19. März, hielt die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Diepoldsau-Widnau-Kriessern ihre Kirchgemeindeversammlung in der Kirche in Diepoldsau ab. Alle traktandierten Anträge der Kirchenvorsteherschaft (Kivo) wurden genehmigt. Die Jahresrechnung 2022 schliesst mit einem Überschuss von 64762 Franken ab, budgetiert war ein Minus von 50460 Franken. Der Überschuss wurde der allgemeinen Betriebsreserve gutgeschrieben. Das Budget 2023 fällt ausgeglichen aus, der Steuerfuss verharrt weiterhin auf 23 Prozent. Verabschiedet werden mussten Björn Jakob und Felix Halter.

Austritte wegen Wegzug und Ruhestand

Björn Jakob wurde 2019 in die Geschäftsprüfungskommission gewählt. Wegen eines Wohnortwechsels musste er nun zurücktreten und wurde an der Vorversammlung vom vergangenen Donnerstag offiziell verabschiedet. Ebenfalls an der Vorversammlung verabschiedet wurde Felix Halter, der als Hauswart für den Aussenbereich des Kirchgemeindehauses und der Kapelle Widnau nach rund 25 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand tritt. Neu in der Kivo wirken Maria Garcia Silva und Tobias Hypa mit. Maria Garcia Silva übernimmt das Ressort Diakonie und Erwachsenenbildung. Bereits während ihrer «Schnupperzeit» begleitete sie Projekte und gleiste neue auf – so unter anderem das «Frühstück mit Tiefgang» mit Sozialdiakonin Manuela Fiorini und den «Neugass-Treff», diesen gemeinsam mit Diakon Martin Nägele und seiner Frau Ursula.

Auch Tobias Hypa, Ressort Bau Pfarramt Widnau, hat in seiner Einführungszeit schon etliche Reparatur- und Wartungsarbeiten effizient und erfolgreich abgewickelt. Die Kivo freue sich, gemeinsam mit zwei neuen, überzeugenden Persönlichkeiten das kirchliche Leben weiterhin erfolgreich gestalten zu können, heisst es in einer Mitteilung der Kirchgemeinde. Weitere Infos auf refdwk.ch. (pd)