Hohe Investitionskosten: Wassertarif wird per 1. Januar höher | Der Rheintaler

Balgach 07.12.2023

Hohe Investitionskosten: Wassertarif wird per 1. Januar höher

Aufgrund der unverändert hohen Investitionskosten hat die Verschuldung der Wasserversorgung gegenüber dem Gemeindehaushalt in den letzten Jahren stark zugenommen. Deshalb wird der Tarif angepasst.

Von gk
aktualisiert am 07.12.2023

Die Wasserversorgung, ein unselbstständig öffentlich-rechtliches Unternehmen der Gemeinde, versorgt die Balgacherinnen und Balgacher effizient, wirtschaftlich und umweltschonend mit Trink-, Brauch- und Löschwasser. Sie stellt sicher, dass täglich genügend Wasser mit ausreichendem Druck und der notwendigen Wasserqualität zur Verfügung steht (Versorgungssicherheit).

Aufgrund der unverändert hohen Investitionskosten hat die Verschuldung der Wasserversorgung gegenüber dem Gemeindehaushalt in den letzten Jahren stark zugenommen, wie die Gemeinde mitteilt. Um der Verschuldung gegenüber dem Gemeindehaushalt zumindest teilweise entgegenzuwirken, sah sich der Gemeinderat veranlasst, den Wassertarif per 1. Januar 2024 von 1.50 auf 1.80 Franken pro Kubikmeter zu erhöhen. Der Grundpreis pro Wasserzähler bleibt unverändert.

In Balgach mussten verschiedene Wasserleitungen im Rahmen von Strassensanierungen erneuert, die Quellfassungen/­-brunnenstuben saniert und Ringleitungen geschlossen werden. Auch weiterhin fallen hohe Investitionskosten im Zusammenhang mit der Sanierung der Hauptstrasse an, da die alten und zum Teil hundertjährigen Wasserleitungen über lange Distanzen ersetzt werden müssen. Und in naher Zukunft sollen die Becken der Wasserreservoire Kapf und Boden saniert werden. Zudem plant der Kanton die Sanierung der Rietstrasse ab Sportanlagen bis Dreibrücken.